Ein Philosophischer Essay

w=443&ssl=1 443w, https://i2com/glarean-magazin.ch/wp-content/uploads/2018/10/Georg-Cavallar-Gescheiterte-Aufklärung-Ein-philosophischer-Essay-Cover-Rezension-Glarean-Magazin.png? resize=222,300&ssl=1 222w, https://i2com/glarean-magazin.ch/wp-content/uploads/2018/10/Georg-Cavallar-Gescheiterte-Aufklärung-Ein-philosophischer-Essay-Cover-Rezension-Glarean-Magazin.png? resize=300,406&ssl=1 300w" sizes="(max-width: 261px) 100vw, 261px" data-recalc-dims="1" /Um das „Wie“ geht es im Essay „Gescheiterte Aufklärung?

“ von Georg Cavallar, dem Wiener Philosophiedozenten aber nicht, sondern um das „Was“.

Dagegen sei eine „kritische Analyse unseres kausalen Denkens“ zu setzen.

Gegen anderslautende Anschauungen konstatiert Cavallar, dass der Transformationsprozess der europäischen Aufklärung stärker theologisch geprägt war und in der Methodik zu einer Trennung von Theologie und Geschichtswissenschaften tendierte.

Da sie dem Zweck der Mündigkeit dienen soll, sei auch Selbstkritik unabdingbar vorauszusetzen.

FAZIT: Georg Cavallar meint in seinem Philosophischen Essay „Gescheiterte Aufklärung?

Die Hyperaktivität des Alltags nimmt dem menschlichen Leben jegliche Kraft zum Verweilen und zur Kontemplation.

Dadurch wird die Erfahrung erfüllter Zeit unmöglich.

Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

SHOW COMMENTS

Comments Ein Philosophischer Essay

The Latest from yugzaim.ru ©